gesindehaus960x300

Gesindehaus so wie der Pferde- und Schweinestall einschließlich Milchhaus und Obstgarten waren Teil der Gesamtanlage des Rittergutes Polenz. Zum Rittergut gehörten unter anderem weitere Wirtschaftsgebäude sowie das Schloss. Das Gut wurde erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt. Seine Geschichte als Guts- und Verwaltungssitz dürfte jedoch viel weiter zurückreichen. Die Bewirtschaftung erfolgte durch Belehnung und Verpachtung. Vom Rittergut aus erfolgte die Verwaltung, die Gerichtsbarkeit und alle wirtschaftliche Organisation. Somit war das Rittergut über Jahrhunderte hinweg für die wirtschaftliche, politische und soziale Entwicklung von Polenz maßgebend.

Wichtige Bedeutung für den Ort

Diese Bedeutung des Rittergutes für unseren Ort hat unseren Verein dazu bewogen, sich für den Erhalt und die Instandsetzung der Reste der Gesamtanlage des Rittergutes Polenz einzusetzten. Der Verein hat ein geschichtliches Interesse und sieht sich in der Pflicht, seinen Beitrag zur Erhaltung der verbliebenen Baugruppe zu leisten. Zum anderen ergibt sich die Möglichkeit, die vielfältigen Aktivitäten und Ziele des Vereins optimal zu organisieren und öffentlich zu repräsentieren.

Eine Nutzung des Gesindehauses mit Pferdestall, Milchhaus, Garten und den Resten des Schweinestalls durch den Verein bietet die Möglichkeit einer wesentlichen kulturellen Bereicherung für unsere Gemeinde und darüber hinaus. Auch der Tourismus kann und sollte davon profitieren. Des Weiteren sieht sich der Verein auf Grund seiner bisherigen Erfahrungen mit „750 Jahren Polenz“ in die Pflicht genommen, seinen Bildungsbeitrag fortzuschreiben.